Abschluss der Rehabilitation und Nachsorge

Schon im Verlauf der Rehabilitation ist es Aufgabe des Rehabilitationsteams die Notwendigkeit weiterführender Maßnahmen zu erkennen und selbige einzuleiten.

Abschluss der Rehabilitation und Nachsorge

Dadurch wird die frühzeitige Auseinandersetzung mit beruflichen Perspektiven (Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben), die Notwendigkeit von Sozialberatung oder spezifischer Reha-Fachberatung sichergestellt. Die Summe aller durchgeführten Maßnahmen soll dazu dienen das Erreichte zu festigen und weiterzuentwickeln und die Wahrscheinlichkeit dysfunktionaler Verhaltensweisen zu minimieren.

Unter diesem Aspekt erfolgt die Motivation zu und die Vermittlung von ambulanten Betreuungsangeboten. Regelmäßig durchgeführte Schulungen und Seminare von Selbsthilfeorganisationen in der Immanuel Klinik Märkische Schweiz leisten dazu einen wesentlichen Beitrag.

Weitere durch die Mitarbeiter vermittelte und initiierte Betreuungsangebote sind u. a. Reha-Sportgruppen, psychoonkologische und onkologische Behandlungen, logopädische Therapien, ergotherapeutische und notwendige pflegerische Behandlungen. Durch alle Mitarbeiter des Rehabilitationsteams vorzugsweise durch die Sozialarbeiter und den Pflegedienst werden entsprechende Kontakte hergestellt. Im Vordergrund bei Patienten im erwerbsfähigen Alter steht dabei für die Nachsorge die Prüfung auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Abschließend wird für alle Rehabilitanden ein strukturierter nach den Vorgaben der DRV gestalteter Entlassungsbericht angefertigt. Er enthält detaillierte Angaben zu folgenden Punkten:

  • allgemeine und klinische Anamnese
  • jetzige Beschwerden und Beeinträchtigungen in Beruf und Alltag
  • gegenwärtige Therapie
  • allgemeine Sozialanamnese
  • arbeits- und Berufsanamnese
  • Aufnahmebefunde, Vorbefunde, ergänzende Diagnostik
  • Therapieziele in der Rehabilitation
  • Rehabilitationsverlauf
  • Rehabilitationsergebnis
  • Sozialmedizinische Epikrise
  • Nachsorgeempfehlungen
 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Onkologisches Versorgungszentrum Märkisch-Oderland

  • Ganzheitliche Versorgung von Krebspatienten in Märkisch-Oderland. direkt zum OVZ

Ansprechpartner

  • Dr. med.
    Birgit Bartels-Reinisch
    Ärztliche Leitung und Chefärztin der Immanuel Klinik Märkische Schweiz

    Immanuel Klinik Märkische Schweiz
    T 033433 55–504
    vcard herunterladen

Termine

  • 17 Dezember 2017
    "Konzertante Gitarrenmusik, Flamenco, Swing, Klassik"
    mehr
  • 20 Dezember 2017
    Korbflechten
    mehr
  • 21 Dezember 2017
    Kosmetikseminar
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links